Pferdebestattung

Auch ein Pferd ist ein langjähriger Weggefährte, ein tierischer Freund, sogar Familienmitglied. Daher möchte man sich auch von einem Pferd im Falle des Falles, mit dem man eine schöne Zeit verbracht hat und mit dem man immer vertrauensvoll seine Zeit gestalten konnte, würdig verabschieden können.

Leider gilt das Pferd unverständlicherweise nicht zum Heimtier laut der Europäischen Verordnung.
Wie Sie an den folgenden Ausführungen feststellen können, ist die Herleitung, dass ein Pferd ein Nutztier sein soll nicht nachvollziehbar.

Folgende Punkte sind dort zum Heimtier und Nutztier zu finden (VO1069 EU):

„Es ist angebracht, in dieser Verordnung festzulegen, welche Tiere als Heimtiere gelten sollen, damit von derartigen Tieren stammende Nebenprodukte nicht in Futtermitteln für Nutztiere verwendet werden. Insbesondere sollten Tiere, die zu anderen Zwecken als zu landwirtschaftlichen Nutzzwecken gehalten werden, wie z.B. Begleittiere, als Heimtiere eingestuft werden.“

„8. „Heimtier“: ein Tier einer Art, die normalerweise von Menschen zu anderen als zu landwirtschaftlichen Nutzzwecken gefüttert und gehalten, jedoch nicht verzehrt wird;“

„Nutztier“:
a) ein Tier, das vom Menschen gehalten, gemästet oder gezüchtet und zur Gewinnung von Lebensmitteln, Wolle, Pelz, Federn, Fellen und Häuten oder sonstigen von Tieren gewonnenen Erzeugnissen oder zu sonstigen landwirtschaftlichen Zwecken genutzt wird;Equiden;“
Equiden sind Pferde und pferdeartige Tiere.

Da das Pferd also laut Verordnung kein Heimtier ist, darf es in Deutschland leider nicht eingeäschert werden.

 

Wir fordern, dass das Pferd als Begleit-/bzw. Heimtier in Deutschland anerkannt wird und somit eine Pferdebestattung bzw. Pferdeeinäscherung in Deutschland möglich wird.

Die Zeiten, dass Pferde auf Äcker eingesetzt werden, sind vorbei. Hauptsächlich werden Pferde heute aus Freizeitgründen gehalten und sie werden als tierische familiäre Wegbegleiter geschätzt.