Tiergedichte

Beziehung zwischen Mensch und Tier

Eine Beziehung zwischen Mensch und Tier,
das wünsch ich mir.
Auf das sie sich für immer vertragen,
und sich gegenseitig nicht in Leid erlagen.
Mensch und Tier, das ist schon was,
ein vertrauensvoller Kompass.
Aufeinander ist Verlass,
bei einem gegenseitigen Friedenserlass.
Daran müssen wir immer arbeiten,
den Weg des Miteinanders beschließen!

Gedanken eines Haustieres – An Menschen, die Tiere quälen

Was ihr mir habt angetan,
bedeutet für mich nicht Auge um Auge, Zahn um Zahn.
Ihr habt mich gequält und geschunden,
dafür bekamt ihr von mir keine Wunden.
Ich habe euch angebettelt,
doch ihr habt immer mehr Leid angezettelt.
Hoffentlich werdet ihr bald verstehen,
so kann es nicht weitergehen.
Lasst mich und alle Lebewesen doch in Ruhe,
dann kann der Frieden in uns ruhen.
Schaut ihr uns dann liebevoll in die Augen,
dann können wir euch vertrauen.

Das Dasein des Haustieres

Gott, du erschufst mich um zu leben und zu lieben.
Doch was ich von manchen Menschen erfahre, das sind Hiebe.
Ich will dem Menschen doch nur Gutes,
aber er will mich sehen im Angesicht meines Blutes.
Bitte befreie den Menschen von diesen Sünden,
aus den freundlichsten und liebevollsten Gründen.
Herr, lass uns in deinem Angesicht unsere weltliche Aufgaben beachten
und die Menschen glücklich machen.
Der Mensch wird dich erahnen,
und nur Liebe und Glück von uns erfahren.
Bitte beschütze uns mit deinem Segen,
und bring die Menschen auf den richtigen Weg, des Friedens wegen.

Das Tier

Das Tier, das Tier, es ist verloren,
wenn du es aufgibst, dann hast du seine Seele gestohlen.
Lasst uns anfangen und begreifen,
das Tier fühlt Schmerz und Leid,
wenn du das liest, dann weißt du hoffentlich Bescheid.
Gib dem Tier ein zu Hause,
so macht dein Hass eine Pause.
Lass die Liebe des Tieres an dich ran,
dann wird aus der Pause ein Anfang,
ein Anfang voller Liebe!

Mut und Kraft durch ein Haustier

Mut und Kraft, das gibt es mir.
Von wem ich sprech? Es ist mein Haustier.
Glücklich und froh tollen wir durch die Gegend,
es gibt mir Liebe und ein Leben.
Mein treuer Wegbegleiter,
wenn mir jemand etwas tut, dann schreit er.
Dann schreit er, um mich zu beschützen,
mein Haustier, es wird mich immer stützen.
Wir sind verschweißt bis zum Lebensende,
da helfen auch keine Argumente.
Wir sind vereint
und unsere Sonne scheint!

Pelze

Was wollen wir mit soviel Pelze?
Wir wollen, dass die Qual dahinschmelze.
Ist denn kein Bewusstsein vorhanden?
Dann wäre doch so etwas niemals entstanden.
Und wenn wieder Tiere in die Tötungsmaschinerie landen,
dann habt ihr es immer noch nicht verstanden!
Die Lebewesen, sie wollten euch noch soviel sagen,
doch müssen sie nur Leid ertragen.
Tragt am besten ganz normale Sachen,
sonst werden die Tiere uns sehr verachten.
Nun lasset erblühen euer Herz,
so hört es auf mit diesem Schmerz!

Mein Haustier

Es ist das Schönste was mir je passierte,
als mein Haustier in mein Herz hinein spazierte.
Es brachte mir ganz viel Glück
und ging mit mir mein Leben, Stück für Stück.
Ehrlicher als manche Menschen,
begleitet es mich auf meinen Wegen.
Treue und Liebe zeichnet es aus,
da ist manch Mensch schon lange raus.

Das Tier zum Menschen

Als ich es sah in diesem Käfig,
da wusste ich, nun sei gnädig.
Gnädig zu dem Lebewesen,
Angst und Schmerz habe ich aus seinem Gesicht abgelesen.
Es wirkte ohne Hoffnung und Kraft
und benötigte dringend Lebenssaft.
Drum beschloss ich es zu befreien,
ich hörte seine Seele schreien.
Nun gab ich ihm meine Tatze, Tag für Tag,
dem Menschen, der an seinen seelischen Ketten lag.
Der Mensch, der von seinesgleichen Enttäuschung erfuhr,
er kam zur Ruhe!

Gedanken zur Trauer

Ich habe mir Gedanken gemacht
und folgenden Beschluss gefasst:
Zwar bist du jetzt im Himmel und lebst dort weiter,
aber in meinem Herzen pochst du heiter.
Du bleibst in meinen Gedanken,
ganz ohne Schranken.
Ich liebe dich mit allem was ich hab
und vermisse dich, Tag für Tag.
Dort oben hast du es hoffentlich gut,
die Engel beschützen dich, so dass dir Niemand etwas tut.
Ich wache von hier unten
und wenn es dauert Stunden.
In Frieden sollst du nun ruhen und schlafen,
du bist angekommen in deinem persönlichen Hafen.

Ewiges Leben

Herr, du bist eingetreten
in meinem Leben
Ich nehme nun Abschied von dieser Welt,
bei dir bin ich nun, du unser Held.
Bei dir fühl ich mich ganz wohl,
daher bin ich auch sehr froh.
Lass meine Angehörigen nicht ertrinken,
nicht ertrinken in Trauer und Not.
Ich lebe in den Herzen weiter,
hoffentlich wird das meine Lieben erheitern.
Nun schlafe ich unter deinen beschützenden Händen,
es freut mich, wenn meine Familie das befreiend fände.

Tierheimpaten

Zwar kann ich dich nicht nehmen für mich allein,
aber wenigstens für ein paar Stunden will ich dein sein.
Mein Beruf macht es mir nicht möglich,
dass ich dich zu mir nehme,
ein tiergerechter Arbeitsplatz, das wäre nötig.
Verdient hast du das vollkommene Licht,
momentan schimmert es, mehr nicht.
Bitte sei mir nicht böse,
auf das du bald dein zu Hause findest, das wäre löblich!

Leben in Zweisamkeit

Herr, du bist das Licht des Lebens
und gibst uns Kraft und Mut für´s Bestehen.
Du gabst uns an die Hand,
ein Lebewesen, ein Vertrauensverhältnis entstand.
Das Leben bereitet mir nun wieder Freude,
ich will mein Wegbegleiter nicht mehr missen heute.
Ich danke dir für das große Geschenk,
du hast mich auf sicheren Wegen gelenkt.
Du weißt, das war nicht immer so,
drum bin ich nun sehr sehr froh.
Bitte beschütze uns auf unseren Pfaden,
wir wollen es dir danken durch unsere Taten.

An Tierschützer

An euch einen vielen lieben Dank,
durch euch befüllte sich der Lebenstank,
der Lebenstank der Tiere,
ihr befreiet sie in Friede.
Ihr befreiet sie mit Kraft und Mut,
da nahm ein Tierquäler schon längst seinen Hut.
Bitte macht damit immer weiter,
dann ist die Tierwelt sehr heiter.

Lebewesen Tier

Als Sache wirst du abgestempelt,
jetzt werden die Ärmel hochgekrempelt.
Du hast Herz und Verstand,
sollst behandelt werden mit Respekt und Anstand.
Liebe und Gefühle sind dir nicht fremd,
dafür gebe ich mein letztes Hemd.
Du bist ein Lebewesen,
schon immer gewesen.
Lass das Gesetz das schreiben,
du darfst als vollkommenes Lebewesen auf dieser Welt bleiben.

Trauer

Es war schön die Zeit
und die Erinnerung bleibt.
Viele Jahre haben wir geteilt,
unsere Wunden sind daraufhin verheilt.
Nun bist du gegangen in das ewige Leben,
du wirst mir fehlen.
Ich hoffe du hast es gut dort oben,
von hier unten werde ich dich immer wieder loben.
Dort oben im Himmel kannst du in Frieden auf mich schauen,
wir können auch weiterhin uns blind vertrauen.

Ein Haustier geht für immer

Nun bin ich von dieser Welt gegangen
und du denkst, deine Seele wäre gefangen.
Wegen mir bist du ganz traurig,
das macht mich irgendwie ganz schaurig.
Du sollst doch leben und lachen,
das wird Liebe in deinem Inneren entfachen.
Behalte mich in deinen Herzen
und bereite dir wegen mir keine Schmerzen.
Wir hatten eine schöne Zeit,
darauf gebe ich meinen Eid.
Nun ruhe ich in Frieden,
ich werde dich immer lieben.

Die Sonne

Die Sonne lässt mich erstrahlen,
es ist einfach nicht mit Geld zu bezahlen.
Der starke gelbe Stern macht mich glücklich und froh
und ich denke es ist alles im Lot.
Sie lässt mein Herz erblühen
und meine Seele muss sich nicht so abmühen.
Sie lässt Licht ins Dunkel
und meine Augen funkeln.
Die Sonne gibt Kraft und Stärke für den Tag,
bis ich im Bette lag.